KontaktLady Vampira

Regeln der Kommunikation

Hingabe basiert auf Vertrauen

Siehst du dich als Mensch mit Neigungen oder als Sklaven der eine Herrin braucht?
Besonders die Erfahrung hilft mir auf den unterschiedlichsten Wegen der Kommunikation von vorn herein falsche Absichten zu erkennen, ohne darauf einzugehen. Somit fordere ich jeden auf, sich seiner Wortwahl bewusst zu werden und mich in diesen anspruchsvolleren Texten als Ganzes zu begreifen. Anrufe mit unterdrückter Nummer sind für mich ein Zeichen mangelnder Ernsthaftigkeit und des Misstrauens, daher bin ich nicht bereit einen Termin mit Interessenten zu finden, die mir nicht das geringste Maß an Vertrauen entgegen bringen!

Schweigen ist Silber

Reden ist Gold

Jeder Mensch hat andere Vorlieben und möchte bei der Auslebung nicht gestört werden. Sollte ich also nicht erreichbar sein, gib nicht gleich auf, sondern versuch es später noch einmal. Natürlich kannst du mir dein Anliegen auch per Whats App oder SMS senden. Sollten dich Nylons, duftende Füße, Latex oder bestimmte Kostüme besonders anregen, teile mir dies bitte ohne zu zögern mit. Auch wichtig für mich ist im Vorfeld zu wissen, ob du bereits vor der Tür knien und mit einer Ohrfeige in Empfang genommen werden möchtest oder dich in einer anderen Rolle wohler fühlst. Dein Auto muss auch nicht auf der Straße stehen. Solltest du also auf dem Hof parken wollen, informiere mich auch darüber rechtzeitig. 


1552885_468841676553967_2125670314_n1608497_468894216548713_573101709_n

1598415_468799559891512_1466036270_n1608475_468898376548297_1898073022_n

Das Treffen

Dein Besuch im Femdom Empire

Suchst du das Spiel von Macht und Ohnmacht oder die vollkommene Demütigung?
Es ist wichtig den Termin 2 Stunden vorher telefonisch zu bestätigen um mich auf die Session vorzubereiten. Erscheinst du pünktlich, nehme ich dich persönlich in Empfang und erst dann erfolgt ein  intensives Vorgespräch, bei dem du mich in allen Facetten der Herzlichkeit kennenlernen darfst, die ich im Vorfeld Fremdem gegenüber nicht zeige. Als mein Gast bist du nicht Einer von Vielen, sondern ein Individuum mit ganz eigenen Wünschen und Vorstellungen. Es bedarf Zeit deinem Character auf den Grund zu gehen, dir instinktiv deine Geheimnisse zu entlocken und dich in größter Aufregung zur Ruhe kommen zu lassen. Deine wahren Bedürfnisse werde ich dir ohnehin entlocken, also sprich besser von vorn herein offen, was dich bewegt. Manches lehne ich ab, darüber brauchen wir nicht zu diskutieren. Auf die höfliche Form der Anrede lege ich Wert, wenn du dich selbst als devot definierst und mich deine Herrin nennst. Der reine Fetischist wie der Masochist wird selbst entscheiden, ob er kriechend oder kniend um Gnade fleht.

 

Privates Eigentum

Mehr als nur ein Gast im Studio

Sklaven dienen. Bedingungslos.
Die Grenze zu meinem Privatleben wird ebenso wenig überschritten wie die, zu meinem Intimbereich. Alles, was ich mir aufgebaut habe, hat mich etwas gekostet und dies hole ich mir von  den Menschen, die davon profitieren, zurück. Es gibt also keinerlei Anlass sich mir als „Privatsklave“ anzubieten, um finanziellem Aufwand zu entgehen. Ein echter Sklave denkt immer erst an seine Herrin und nicht nur an sich. Um vielleicht doch als Haussklave und Eigentum von mir in Betracht gezogen zu werden, besteht immer die Möglichkeit sich in Sessions und Videodrehs als loyaler Diener zu beweisen.