DominaLady Vampira

Goddess Birthday

25. Juni

AMAZON WISHLIST

.

.

.

Studium in Berlin

statt nur Domina im Studio

Nach 40 Jahren Anatomie der menschlichen Destruktivität, wie es Erich Fromm so passend beschreibt, möchte ich mich weiter dem Studium der Psychologie und Naturheilkunde widmen und Abstand gewinnen zu Denen, denen es grundsätzlich an Niveau, Respekt und Anerkennung mangelt. So ausführlich ich meine Ansichten auch formuliere, es wird den Einzelnen stets überfordern. Doch ich bin, soweit es meine Zeit in Zukunft erlaubt, auch weiterhin für meine Gäste da und weniger für Jeden erreichbar. Im Kalender gebe ich meine Abwesenheit im Studio und meine Aufenthalte in Berlin bekannt. Auch meine Gastladys übernehmen gern die Führung! Besonders gern an meiner Seite spielt Miss Kitty Switch eine ausserordentlich verdorbene Rolle…

.

Amazon Wunschliste

.

.

Wer das Besondere sucht

wird den Weg zu mir finden

Seit über 19 Jahren bin ich klassische Domina, ohne klassisch dominant zu sein. Ich lache lieber, als anderen den Spaß zu verderben. Beim spielen gehe ich in meiner Rolle auf, statt einfach eine Rolle zu spielen. Tätowierte weiche Haut von Kopf bis Fuß, auch ohne High Heels mit 175 cm überragend. Keine Symbiose aus Barbie und Frankensteins Monster, dafür echte Kurven im weiblichen Maß von 38 und ein Leben auf großem Fuß in 42. Fernab der Hektik einer Großstadt gönne ich mir genug Zeit, deinen schmutzigen Fantasien auf den Grund zu gehen, genug Raum, deine Grenzen mit verschiedensten Möglichkeiten zu erforschen und dich von unglaublichen Qualen zu den schönsten Höhepunkten zu führen.

.

 

Pin Up Domination

since 2005

Dass ich Rockabilly liebe und lebe, hört man nicht nur am Rock´n Roll, der vom Plattenspieler aus durch die Zimmer dringt. Auf über 95 qm Spielfläche erschuf ich eine Pin Up Welt aus Zuckerwatte, in der deine Schreie ungehört verhallen. Weil ich so anders bin und äusserst streng sein kann, zeigen dir meine FemDom Videos all die Facetten sadistischer Leidenschaft. Worauf man sich bei mir einlässt, entscheidet sich jeden Tag neu, denn ich improvisiere lieber den Moment, als dich mit Vorhersehbarem zu langweilen. In meinem Garten kann ich dich wie ein Tier behandeln oder auf dem Gynstuhl wie einen Mensch mit Neigungen.

.

.

Im Kerker, tief unter der Erde, hört dich keiner schreien und steckt dein Kopf erstmal draußen im Pranger, wird dich trotzdem niemand leiden sehen. Falls ich dich nicht absichtlich im Erdloch vergesse, weckt jedes zarte Detail auch süßeste Sissy-Fantasien und entbindet den sonst so starken Mann und Macher von seiner Pflicht, der Boss zu sein.

.

Wer sich nicht bewegt

der spürt auch seine Ketten nicht

.